schnelle Hilfe in Gütersloh bei Rohrleitungsschaden, Leckortung, Reparatur, Schadensabwicklung, Inventar-Rettung, Schimmelpilzsanierung, Feuchtigkeit, Gebäudetrocknung, Dokumentation, Bauteilrettung, Schadensminderung etc.
2mann@gmx.net

 

www.erstversorgung.jetzt

 

zentrale Notruf-Nummer für den Kreis Gütersloh:
0151 / 11 77 88 22

Rohrbruch Elementarschaden Rückstau Schimmelpilz Flachdach-Schaden

Sie sind hier: Startseite / Mikrowellen-Messung bzw. Rasterfeuchtemessung

Ein gut ausgerüsteter Ersthelfer verfügt über eine Mikrowellenmesstechnik, mit deren Hilfe er bei dem Erstversorgungs-Einsatz eine Rasterfeuchtemessung erstellt. Diese zeigt über eine Grafik an, wie sich in einem Raum oder sogar in einem ganzen Geschoss die Feuchte auf der Betondecke bzw. in der Trittschalldämmung bzw. in der Dämmung verteilt, wo sich also regelrechte Feuchte-Nester befinden.

In der Leckortung kann man so ggfs. bei vollig unklarer Herkunft des Wassers niedrige und hohe Konzentrationen erkennen und dort dann gezielter suchen. In der Trocknung können genau über diesen Feuchtenestern gezielt Fugenschnitte oder Kernbohrungen gesetzt werden, um dann konzentriert zu Desinfizieren und zu Trocknen.

Eine Rasterfeuchtemessung ist heute eine der wichtigsten Teile der Erstversorgung hinsichtlich deren Ablauf, deren einzelner Arbeitsschritte und derem Dokumentation.

Rasterfeuchtemessbild eines großen Schadens in Bielefeld (Rohrbruch Herforderstr.). Dies ist nur einer von insgesamt 12 dokumentierten Räumen in dem Geschoss!

Schön zu sehen hier die auf der Betondecke unter dem Estrich stehende Feuchtigkeit: Wie eine topografische Landkarte kann man direkt vor Ort am Computer ablesen, wo sich die feuchten Spitzen bzw. die flachen trockenen Flächen befinden: Dunkelblau ist hohe Feuchte, hellblau bis weiß ist wenig Feuchte bzw. trocken.

Die Feuchte kam übrigens in diesem Fall von rechts oben in den Raum hineingelaufen. Die hier vorgefundenen Wassermassen ließen direkt darauf schließen, dass der Wasserschaden, hier ein Rohrleitungsschaden in einer Trinkwasserleitung, über einen langen Zeitraum bestanden haben muß.

Da es sich nicht um eine Wohnug, sondern um eine Pflegestation in einem Altenheim mit mehrmals täglich wechselndem internationalen Personal handelte und auch Gäste der Patienten in der Regel immer nur kurz verweilten, hat niemand diesen Schaden frühzeitig bemerkt. Es mußte erst ein Rollstuhl gegen eine Rigips-Wand rollen und diese dann vor den Augen der Angestellten zerfallen ...

 

Christian Merschmann und Philipp Nordmann sind die 2mann GbR : Kontakt / Impressum / Referenzen / Archiv / Recht / hilfreiche Links